@doppelterboden

@doppelterboden ist eine Initiative zum upcycling von Parkettresten.

 

Üblicherweise bleiben bei Umzügen und Renovierungen

Reste von dem neuen Parkettboden im Wohnzimmer übrig.

Um aus diesem wertvollen Rohstoff mehr zu machen als ein verstaubtes

Paket im Keller habe ich die 1,89 sqm Serie entwickelt. 

Qualifizierte Restagen kannst du im Atelier IV vorbeibringen; 

dafür bekommst du daraus eine Sitzfläche für einen Hocker gefertigt.

Das passende Untergestell und noch weitere Tische kannst du dazu kaufen. 

Melde dich mit einem Foto oder einer Beschreibung deines Parketts.

(Welches Parkett sich eignet findest weiter unten)

IMG_5271.jpg

Kriterien für deine Parkettreste

Schreibtisch, Couchtisch & Hocker

In den Kellnern stehen bei vielen Reste von Parkett, die nach der Renovierung hier auf ihren Bestimmungszweck warten. Die Hocker und Tische werden in Handarbeit aus den Restagen hergestellt und finden so eine neue Form. Durch die spezielle Anordnung entsteht ein 3-dimensionaler Effekt. Im Set, bestehend aus unterschiedlichen Farben und Größen, lassen sich die Möbel jederzeit flexibel platzieren und umnutzen.

1.

Dein Parkett sollte aus Echtholz bestehen; achte bei der Auswahl für neues Parkett auf eine FSC Zertifizierung, o.a. Siegel. Da aber auch Parkett ohne so ein Siegel besser als Tisch aufgehoben ist, als im Restmüll, verarbeiten wir das natürlich auch. 

2.

Um einen schönen 3-dimensionalen Effekt zu erzielen, sollte dein Parkett eine sogenannte 1-strip Diele sein, also die Deckschicht aus einem Stück Holz sein.

3.

Die Breite deines Parketts solle mindestens 17cm betragen und nicht weniger als 2 Dielen sein (Länge mindestens 1,20m);

so ist sichergestellt, dass wir daraus eine schöne Sitzfläche für deinen neuen Hocker machen können.

Außerdem freuen wir uns, wenn du mehr Parkett als das Minimum vorbeibringst, denn dann können wir noch mehr Tische und Hocker bauen und möglichst viel Rest wird zu neuen Möbeln und landet nicht auf dem Müll.

4.

Das Parkett sollte sauber und in einem guten Zustand sein.

Für Stücke, die wirklich nicht mehr zu gebrauchen sind, gibt es den Wertstoffhof.